FotografIn

 
Name, Vorname Rühl, Franz Xaver   
1803 - 1894
   
Beruf Coiffeur, Zahn- u. Allgemeinheiler
   
Fotografengattungen Atelierfotograf
   
Bildgattungen Personen, Porträt, Ortsbild
   
Arbeitsort(e) Burgdorf BE 1851 - 1882
   
Umfeld Vorgänger von Emil Kaestle und Rudolf Trüb.
Zusammenarbeit mit William Moritz (1852).
Franz Xaver Rühl stammte ursprünglich aus Augsburg, gehörte aber vermutlich zu einem Zweig der Familie, der ab 1836 in Niederstockern nachgewiesen ist.
   
Werdegang Franz Xaver Rühl kam 1847 nach Burgdorf, trat aber erst 1851 als Daguerreotypist in Erscheinung. Als Quereinsteiger unterhielt er neben seinem Atelier lange Zeit ein Coiffeur- und Barbiergeschäft, wo er Kosmetikartikel verkaufte, aber auch zur Ader liess, Zähne zog oder plombierte. Diese Tätigkeiten gab er mit dem Boom der Cartes de visite nach 1860 auf. Beim Burgdorfer Stadtbrand von 1865 wurde sein Atelier an der Schmiedengasse beschädigt. 1882 übergab er das Geschäft an Emil Kästli, der nur wenige Monate blieb. Franz Xaver Rühl führte für kurze Zeit das Atelier weiter, bis es an Rudolf Trüb überging.
   
Schaffensbeschrieb Franz Xaver Rühl war der erste permanent in Burgdorf ansässige Fotograf. Bis zum Aufschwung in den 1860er Jahren verdiente er mit Personenaufnahmen kaum genug Geld und war deshalb auf andere Einkünfte angewiesen. Zu Beginn seiner Karriere fertigte er Daguerreotypien an. In einem Fall sind in Zusammenarbeit mit dem Koloristen William Moritz Salzpapieraufnahmen belegt. Franz Xaver Rühl nahm Neuerungen auf, wenn Wanderfotografien diese in Burgdorf bekannt machten. Ambrotypien und Pannotypien führte er ab 1860. Zeitgleich begann er mit der Produktion von Cartes de visite, die ihm den geschäftlichen Durchbruch brachten. Das Atelier verliess Franz Xaver Rühl nur in Ausnahmefällen. Beim Brand von 1865 machte er Aufnahmen von der Unglückstelle. In Zusammenarbeit mit dem Verleger Langlois vertrieb er Ansichten der Stadt Burgdorf im Visitkarten-Format.
   
Bestände (Name, Zeitraum) Sammlung Rittersaalverein Burgdorf im Schlossmuseum,   Institution: Schlossmuseum Burgdorf
   
Sekundärliteratur Allgemeines Adress-Handbuch ausübender Photographen von Deutschland, den österr. Kaiserstaaten, der Schweiz und den Hauptstädten der angrenzenden Länder, Leipzig 1863.
Burgerbibliothek Bern (Hg.): Carl Durheim. Wie die Fotografie nach Bern kam, Bern, Stämpfli Verlag 2016.
Fleig, Alain: Paul Vionnet. Au temps du calotype en Suisse romande, Lausanne, Ides et Calendes 2000.
Perret, René: Frappante Ähnlichkeit. Pioniere der Schweizer Photographie. Bilder der Anfänge, Brugg 1991.
Schürpf, Markus: Fotografie im Emmental. Idyll und Realität, Bern, Kunstmuseum Bern 2000.
Schürpf, Markus: Frühe Fotografie in Burgdorf, 1839-1875, Burgdorf, Stadt Burgdorf 2001.
Sütterlin, Georg: Rühl, Franz Xaver, in: Fotostiftung Schweiz, Index der FotografInnen, Stand Juni 2015, www.fotostiftung.ch/de/schweizer-fotografie-a-z/index-der-fotografinnen/ .
   
Gruppenausstellungen 2000, Bern, Kunstmuseum, Fotografie im Emmental. Idyll und Realität.
2001, Burgdorf, Rathaus, Frühe Fotografie in Burgdorf. 1839-1875. Carl Daut, Carl Durheim, Hugo Kopp, Arnold Meyer, Franz Xaver Rühl u.a.
   
AutorIn Markus Schürpf
   
Letzte Aktualisierung 16.08.2016