Fotografa

 
Cognome, Nome Surava, Peter   
Hirsch, Peter   
Hirsch, Hans Werner   
25.04.1912 Zürich ZH - 23.11.1995 Oberrieden ZH
   
GND 119073714
   
Luogo d’origine Zürich ZH
   
Professione Journalist
   
Luogo/luoghi di lavoro Bern BE circa 1939 -
   
Contesto Zusammenarbeit mit Paul Senn.
   
Carriera Peter Surava, eigentlich Hans Werner Hirsch, absolvierte eine kaufmännische Lehre und eine Ausbildung zum Grafiker in London und arbeitete danach von 1936 bis 1939 in der Jugendherberge und Skischule in Valbella. 1939 begann er mit seiner publizistischen Tätigkeit für die er den Namen Peter Surava als Pseudonym benutzte. Von 1940 bis 1944 war Peter Surava Chefredaktor der Wochenzeitung «Die Nation». In dieser Zeit entstanden seine Sozialreportagen mit Fotografien von Paul Senn. Nach Auseinandersetzungen mit den Herausgebern der «Nation» verliess er diese und war von 1945 bis 1946 Redaktor beim kommunistischen «Vorwärts» und der satirischen Kulturzeitschrift «Grüner Heinrich». Auf Grund zahlreicher Anfeindungen wurde ihm auf Betreiben der Gemeinde Surava durch das Bundesgericht 1946 verboten, den Namen Surava zu tragen. Nach einer weiteren Strafanklage und Verurteilung zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück und publizierte unter verschiedenen Pseudonymen. Nach 1950 war er Redaktionsleiter verschiedener Zeitschriften. In den 1990er Jahren erschienen seine Autobiografie «Er nannte sich Surava» (1991) und der gleichnamige Dokumentarfilm (1995) von Erich Schmid. In der Folge wurde Peter Surava unter anderem mit dem Nanny-und-Erich-Fischhof-Preis (1995) und dem Ehrenbürgerrecht von Surava geehrt.
   
Premi e borse di studio 1995, Nanny-und-Erich-Fischhof-Preis.
1995, Ehrenbürger von Surava.
   
Letteratura primaria Surava, Peter: Eine tapfere Frau. Reportage über ein Kinderheim, Reihe: Die unbekannte Schweiz, Band 1, Bern 1944.
Hirsch, Peter: Er nannte sich Surava, Stäfa, Rothenhäusler 1991.
Surava, Peter: Die Heimarbeiterinnen von Eriswil. Sozialreportagen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, in: Jahrbuch des Oberaargaus, Langenthal 1993, Jg. 36, S. 203-222.
Surava, Peter: Knecht und Verdingbub. Sozialreportagen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, in: Jahrbuch des Oberaargaus, Langenthal 1995, Jg. 38, S. 59-72.
   
Letteratura secondaria Schmid, Erich: Surava, Peter, in: Historisches Lexikon der Schweiz HLS - Dictionnaire historique de la Suisse DHS - Dizionario storico della Svizzera DSS, 2020, Stand Januar 2022, hls-dhs-dss.ch/de/articles/041626/2020-01-16/ .
Schmid, Erich (Hg.): Abschied von Surava. Eine Dokumentation, Zürich, Wolfbach-Verlag 1996.
Schürpf, Markus: Harte Zeiten. Schweizer Meisterphotographien der dreissiger und vierziger Jahre, Langenthal 1993.
Schürpf, Markus: Fotografie im Emmental. Idyll und Realität, Bern, Kunstmuseum Bern 2000.
Schürpf, Markus: Ein Kulturgut im Dilemma. Über die Situation historischer Fotografien im Kanton Bern, in: Berner Zeitschrift für Geschichte und Heimatkunde, 65. Jg. 2003, Heft 4, S. 151-201.
Schürpf, Markus, Frehner, Matthias: Paul Senn. Fotoreporter, Zürich, Scheidegger und Spiess 2007.
Schürpf, Markus: Rare Bilder einer abgeschotteten Welt. Eine Bestandesaufnahme über Fotografien von Heim- und Verdingkindern in der Schweiz. Teil 1: Reportagen aus Illustrierten und Publikationen 1936 – 1991, Bern, Netzwerk verdingt, Fotobüro Bern 2014, fotobuerobern.ch/wp-content/uploads/2015/06/Rare_Bilder_20150617_s.pdf .
   
Data di modifica 18.01.2022