FotografIn

 
Name, Vorname Markowitsch, Rémy   
*09.05.1957 Zürich ZH
   
GND 119182688
   
Heimatort Basel BS
   
Fotografengattungen Fotograf
   
Bildgattungen Reportage, Presse, Kunst mit Fotografie
   
Arbeitsort(e) Luzern LU um 1979 -
Berlin DEU
   
Umfeld Mitglied Schweizerischer Pressephotographen Verband (SPV).
   
Werdegang Nach der Fotografenlehre arbeitete Rémy Markowitsch zunächst als Fotograf und Journalist in Luzern (u.a. als Pressefotograf, «Presse-Pool Luzern»). Seit 1991 ist er künstlerisch tätig.
   
Auszeichnungen und Stipendien 1994, Schweizerischer Kunstpreis.
1996, Luzern, Manor Kunstpreis.
1999, 3. Internationale Photo-Biennale, Tokyo, Auszeichnung Nikon Corporation.
2002, Henry Moore Foundation, Auftrag für Liverpool Biennale.
2002, Kulturstiftung Landis & Gyr, Atelier-Stipendium London.
   
Primärliteratur Impressum Medienpublikationen: Impressum II 1981/1982. Schweiz. Handbuch für Text- und Photoarchive, Mettmenstetten, Bürex 1981.
Zitko, Hans et al.: Markus Döbeli (Kat.), Luzern, Verlag der Kunsthalle 1992.
Galerie Urs Meile, Stahel, Urs (Hg.): Nach der Natur, Luzern, Galerie Urs Meile 1993.
Becker, Kathrin; Wallner, Klara: (Landschaft) mit dem Blick der 90er Jahre, Köln, Walther König 1995.
Stahel, Urs; Wiesel, Miriam; Olonetzky, Nadine; Corti, Inge (Hg.): Bilderzauber. Ein seriöses Spiel mit Ian Anüll, Martin Blum, Daniele Buetti, Fischli Weiss, Rémy Markowitsch, Gérald Minkoff, Markus Raetz, Hannes Rickli, Christoph Rütimann, Adrian Schiess, Laurent Schmid, Hugo Suter, Bernard Voïta, Cécile Wick (Kat.), Winterhur, Baden, Fotomuseum, Lars Müller 1996.
Kunstmuseum Luzern (Hg.): Finger im Buch, Luzern, Kunstmuseum Luzern 1996.
Stahel, Urs; Wiesel, Miriam; Olonetzky, Nadine; Corti, Inge (Hg.): Bilderzauber. Ein seriöses Spiel mit Ian Anüll, Martin Blum, Daniele Buetti, Fischli Weiss, Rémy Markowitsch, Gérald Minkoff, Markus Raetz, Hannes Rickli, Christoph Rütimann, Adrian Schiess, Laurent Schmid, Hugo Suter, Bernard Voïta, Cécile Wick (Kat.), Winterhur, Baden, Fotomuseum, Lars Müller 1996.
Huber , Patrick: Fotofiktion, Kassel, Kasseler Kunstverein 1996.
Städtisches Museum Zwickau (Hg.): Muss ich weiterlese? Ja. Die Zeit vergeht. Sie weiss es nicht besser., Zwickau, Städtisches Museum 1997.
Brus, Johannes; Stegmann, Markus: Animaux et animaux, Schaffhausen, Kunstverein 1997.
Bonik, Manuel (Hg.): 01 meets Schaschlik, Berlin 1998.
Doswald, Christoph (Hg.): Handmade, Luzern, Poschiavo, edizioni periferia 2000.
Stegmann, Markus; Araki, Nobuyoshi; Markowitsch, Rémy et al.: Fleurs. Blumen in der zeitgenössischen Kunst und Naturkunde (Kat.), Basel, Schwabe & Co. 2000.
Becker, Kathrin; Stahel, Urs (Hg.): Remake Berlin, Göttingen, Winterthur, Steidl, Fotomuseum 2000.
Baur, Andreas (Hg.): Rémy Markowitsch - Bibliotherapy, Luzern, Poschiavo, edizioni periferia 2002.
Stegmann, Markus (Hg.): Rémy Markowitsch - On Travel, Nürnberg, Verlag für moderne Kunst 2004.
Scotti, Roland (Hg.): Rémy Markowitsch - you're not alone, Davos, Kirchner Museum 2004.
Ebeling, Knut: Poetische Positionen, Kassel, Kasseler Kunstverein 2004.
Affentranger-Kirchrath, Angelika (Hg.): Rémy Markowitsch - Spirit, Nürnberg, Verlag für moderne Kunst 2005.
Spinelli, Claudia: Reprocessing Reality, Zürich, JRP / Ringier Kunstverlag 2005.
Beil, Ralf: Mathilda is calling, Ostfildern, Hatje Cantz 2006.
Porin Taidemuseo (Hg.): Urban Creatures, Pori, Porin Taidemuseo 2006.
Affentranger-Kirchrath, Angelika; Del Bondio, Piero: Arte Bregaglia, Luzern, Poschiavo, edizioni periferia 2008.
Markowitsch, Rémy et al.: Rémy Markowitsch - liquides noirs, Luzern, Hilfiker Kunstprojekte 2011.
Markowitsch, Rémy: Homepage, Stand Mai 2020, www.markowitsch.org/ .
   
Sekundärliteratur Fondation Suisse pour la photographie (Hg.): La photographie en Suisse. 1840 à nos jours, Bern, Benteli 1992.
Fotodokumentation Kanton Luzern: Markowitsch, Rémy, in: Fotodokumentation Kanton Luzern, Stand Mai 2020, www.fotodok.swiss/wiki/Rémy_Markowitsch .
Gasser, Martin; Henguely, Sylvie (Hg.): Nach der Natur. Schweizer Fotografie im 19. Jahrhundert, Göttingen, Steidl 2021.
Müller, Irene: Markowitsch, Rémy, in: Sikart, 2020, Stand Mai 2020, www.sikart.ch/KuenstlerInnen.aspx?id=4027535 .
Pfrunder, Peter (Hg.); Gasser, Martin; Münzenmaier, Sabine et al.: Schweizer Fotobücher. 1927 bis heute. Eine andere Geschichte der Fotografie, Winterthur, Baden, Fotostiftung Schweiz, Lars Müller Publishers 2011.
Schweizerische Stiftung für die Photographie (Hg.): Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute, Bern, Benteli 1992.
Seelig, Thomas (Hg.): Geschichten, Geschichte – Set 3 aus der Sammlung des Fotomuseum Winterthur, Winterthur, Fotomuseum Winterthur 2006.
Sütterlin, Georg: Markowitsch, Rémy, in: Fotostiftung Schweiz, Index der FotografInnen, Stand Mai 2020, www.fotostiftung.ch/de/nc/index-der-fotografinnen/ .
   
Einzelausstellungen 1985, Luzern, Arlecchino, Mordsbilder.
1988, Zürich, Off Limits, Off Limits.
1989, Luzern, Trip Galerie, Le rêve.
1993, Luzern, Galerie Urs Meile, Nach der Natur.
1994, Berlin, Brecht Haus, Dr. Norden.
1994, Luzern, Galerie Apropos, Kastanienallee 1994.
1996, Berlin, Künstlerhaus Bethanien, Rémy Markowitsch - Studio II.
1996, Berlin, Galerie Wohnmaschine, ÄsopScans (Körper und Betrug).
1996, Berlin, Galerie Eigen + Art, Finger im Buch.
1996, Luzern, Kunstmuseum, Finger im Buch.
1996, Luzern, Galerie Urs Meile, ÄsopScans.
1997, Zwickau, Städtisches Museum, Finger im Buch.
1998, Leipzig, Galerie Eigen + Art, Schaschlik meets Bonsai.
1998, Leipzig, MediaLab E+A, Blüten für Leipzig.
1998, Luzern, Galerie Urs Meile, Schaschlik meets Bonsai.
1999, Berlin, Galerie Eigen + Art, Home is where the heart is.
2000, Leipzig, Galerie Eigen + Art, Handgemacht.
2000, Luzern, Galerie Urs Meile, Leuchten.
2000, Moskau, Aidan Gallery I & II, Natural grown Killers, Kotu pod quost.
2001, Berlin, Galerie Eigen + Art, For the Birds.
2001, Esslingen, Villa Merkel, Bibliotherapy (in Zusammenarbeit mit Michael Lin).
2001, Zürich, Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft (SIK), 575/85.
2003, Luzern, Kunstmuseum, Bibliotherapy meets Bouvard et Pécuchert, Robinson Crusoe and Der grüne Heinrich (in Zusammenarbeit mit Michael Lin).
2004, Berlin, Galerie Eigen + Art, You are not alone (Vol. 1).
2004, Davos, Kirchner Museum, Standpunkt 2 - Rémy Markowitsch / you're not alone.
2004, Luzern, Galerie Urs Meile, you are not alone (Vol. 2).
2004, Schaffhausen, Museum zu Allerheiligen / Kunstverein, On Travel.
2005, Nürnberg, Kunsthalle, On Travel.
2005, Zürich, Coninx Museum, Spirit.
2007, Beijing, Galerie Urs Meile, Beijing-Lucerne, The Onion Option.
2007, Berlin, Galerie Eigen + Art, Bullish on Bulbs.
   
Gruppenausstellungen 1988, Luzern, Atelierhaus Maihof 36, Sag leise servus.
1990, Basel, Kunsthalle.
1990, Luzern, Trip Galerie.
1991, Luzern, Kunsthalle, In der Kälte.
1995, Berlin, Haus am Waldsee, (Landschaft) mit dem Blick der 90er Jahre.
1996, Berlin, Shift e. V., Pop Mix / Volume Two.
1996, Kassel, Kasseler Kunstverein Fridericianum, Fotofiktion.
1996, Winterthur, Fotomuseum, Bilderzauber.
1997, Schaffhausen, Museum zu Allerheiligen / Kunstverein, Animaux et animaux.
1998, Zürich, Frankfurt, Kunsthaus, Schirn Kunsthalle, Freie Sicht aufs Mittelmeer (Wanderausstellung).
1999, Bern, Kunstmuseum, Missing Link. Menschenbilder in der Photographie.
1999, Magdeburg, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Die Gärten der Flora.
1999, Tokyo, The Third Tokyo International Photo-Biennale, Fragments of Document and Memory.
2000, Aschaffenburg, Neuer Kunstverein, Positionen neuer Kunst aus Berlin.
2000, Berlin, Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, Werk Raum I.
2000, Freiburg im Breisgau, Muttenz, Kunstverein, Kunsthaus Baselland, Close Up.
2000, Hong Kong, Festival of Vision - Berlin in Hong Kong, Cities of Amnesia.
2000, Karlsruhe, Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM), Der anagrammatische Körper. Der Körper und seine mediale Konstruktion.
2000, London, MILCH Gallery, Gift.
2000, Moskau, International Month of Photography.
2000, Schaffhausen, Museum zu Allerheiligen, Fleurs. Blumen in der zeitgenössischen Kunst und Naturkunde.
2000, Winterthur, Fotomuseum, Remake Berlin.
2001, Berlin, Arles, Neuer Berliner Kunstverein, DAAD Galerie und Rencontres Internationales de la Photographie Arles, Remake Berlin.
2001, Hannover, Kunstverein, Close Up.
2001, Lingen, Kunstverein / Kunsthalle IV, Preziosen.
2002, Abtsgmünd Untergröningen, Schloss Untergröningen, Salto Naturale.
2002, Altkirch, Centre Rhenan d'Art Contemporain d' Alsace CRAC, Bienvenu à... Altkirch.
2002, Berlin, Berlinische Galerie in der Grundkreditbank , Nach der Natur.
2002, Liverpool, Biennial International, Out of Order.
2003, Schaffhausen, Museum zu Allerheiligen / Kunstverein, Babuschka.
2004, Berlin, Berlinische Galerie, Landesmuseum für moderne Kunst, Fotografie und Architektur, Durchblicke Durchbrüche.
2004, Berlin, Guardini Galerie, Das Unerklärte.
2004, Kassel, Kasseler Kunstverein, Poetische Positionen.
2004, Paris, Palais de Tokyo, Playlist.
2005, Berlin, Galerie Eigen + Art, Portrait.
2005, Erfurt, Kunsthalle, Reisen ins Paradies.
2005, Nyon, New York, Château de Nyon, P.S.1 Institute for Contemporary Art, Reprocessing Reality, New Perspectives on Art and the Documentary (Wanderausstellung).
2005, Nyon, New York, Château de Nyon, P.S.1 Institute for Contemporary Art, Reprocessing Reality, New Perspectives on Art and the Documentary (Wanderausstellung).
2006, Aachen, Ludwig Forum für Internationale Kunst, Wohin fahren wir eigentlich?.
2006, Berlin, Haus am Waldsee, Anstoss Berlin, Kunst macht Welt.
2006, Berlin, Galerie Eigen + Art, Landschaft.
2006, Biel/Bienne, Centre PasquArt, Nouvelles Collections.
2006, Darmstadt, Mathildenhöhe, Mathilda is calling - Erinnerung als Zukunft.
2006, Leipzig, Oper / HGB, Eine Frage (nach) der Geste.
2006, Luzern, Kunstmuseum, Modell für ein Museum. Werke aus der Sammlung.
2006, Luzern, Kunstmuseum, Der Lesesaal - Werke aus der Sammlung.
2006, Pori, Pori Art Museum, Urban Creatures.
2006, Potsdam, Brandenburgischer Kunstverein, Heimatflimmern. Exkursionen in eine fremde Heimat.
2006, Winterthur, Fotomuseum, Geschichten, Geschichte – Set 3 aus der Sammlung des Fotomuseum Winterthur.
2007, Luzern, Kunstmuseum, Top of Central Switzerland.
   
Letzte Aktualisierung 04.01.2022