Photographe

 
Nom, Prénom Gessler, Max   
   
Domaines Photographe
   
Genres Reportage, Photojournalisme, Portrait, Paysage urbain, Architecture, Paysage, Industrie, Objet, Publicité, Film
   
Lieu(x) de travail Brugg AG vers 1977 -
   
Contexte Lehre bei Arnold Klöti.
Nachfolger von Armin Gessler.
Zusammenarbeit mit Heinz Erismann (Multimage-Panoramafotografie).
Lehrmeister von Karl-Heinz Hug.
Sohn von Armin Gessler.
   
Carrière Max Gessler wollte als Sohn des Brugger Fotografen Armin Gessler schon früh den Fotografenberuf ergreifen. Er absolvierte die Lehre bei Arnold Klöti in Rothrist und einige Lehr- und Wanderjahre, während derer er die Handelsschule besuchte und als Fotograf unter anderem für die Agentur Keystone tätig war. 1977 übernahm er das Geschäft seines Vaters in Brugg. Er baute dieses in den kommenden Jahren aus und erweiterte es um eine Papeterie («Büromax») und um ein grosses Fotostudio. In den 1990er-Jahren arbeitete er mit Heinz Erismann zusammen und verwirklichte Aufnahmen mit der Grossformat-Panoramakamera «Multimage». 2006 verwirklichte Max Gessler eine Neufassung des Films «Brugg - Euses Städli», den sein Vater 1956 gedreht hatte.
   
Fonds (nom, période) Max Gessler ,   Institution: Stadtarchiv Brugg
Porträtsammlung ,   Institution: ETH-Bibliothek, Bildarchiv
   
Littérature primaire Widmer, Heiny: Aargauer Almanach auf das Jahr 1975, Aarau, Kunsthaus 1974.
Blum, Kurt et al.: Die Aargauer Gemeinden. Illustriertes Gemeindebuch zum 175jährigen Bestehen des Kantons Aargau, 1803–1978, Brugg, Verlag Effingerhof 1978.
Keller, Heiner; Baumberger, Heinz et al.: Das Wasserschloss. Der Zusammenfluss von Aare, Reuss und Limmat, Brugg, Verlag Effingerhof AG 1989.
   
Auteur(e) Marc Herren
   
Date de modification 13.09.2017