Fotografa

 
Cognome, Nome Humbert, Roger   
24.12.1929 Basel BS - 30.07.2022 Basel BS
   
GND 174223919
   
Categoria Fotografo
   
Genere d'immagine Pubblicità, Arte fotografica
   
Luogo/luoghi di lavoro Basel BS circa 1954 -
Riehen BS circa 1980 -
   
Contesto Lehre bei Jacques jun. Weiss.
Assistent bei Hermann Oskar König in Vevey (1950–1952).
Zusammenarbeit mit Rolf M. Vogt als Humbert & Vogt AG (1966–um 1990).
Zusammenarbeit mit Eugen Leu.
Mitglied Schweizerischer Werkbund (SWB).
Mitglied Schweizerischer Photographen Verband (SPhV) (ab 1965).
   
Carriera Roger Humbert besuchte den Vorkurs und die Grafik-Fachklasse an der Kunstgewerbeschule Basel (1945/46). Von 1947 bis 1950 absolvierte er eine Fotografenlehre bei Jacques Weiss in Basel und war danach Assistent an der Fotoschule in Vevey (1950–1952), gefolgt von einer Fachausbildung in Farbfotografie (1952/53). Seit 1954 war Robert Humbert als freischaffender Fotograf tätig. Er führte ein eigenes Atelier und war 1966 Mitbegründer des Ateliers «Humbert & Vogt» für Foto und Grafik. 1985 wurde dieses in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Eugen Leu stiess zudem als Geschäftspartner dazu. Neben der Beschäftigung mit Werbefotografie widmete sich Roger Humbert insbesondere der Arbeit mit Fotogrammen und der Konkreten Fotografie.
   
Premi e borse di studio (Auswahl)
1962, Eidgenössisches Stipendium für angewandte Kunst.
1963, Eidgenössisches Stipendium für angewandte Kunst.
   
Fondi (nome, periodo) Fotoarchiv Museum Augusta Raurica ,   Institution: Augusta Raurica
Triennale internationale de la photographie ,   Institution: Musée d'art et d'histoire
   
Letteratura primaria Belloli, Carlo; Humbert Roger; Scheiwiller, Vanni: Stenogrammi della geometria elementare, Milano, All'insegna del pesce d'oro 1960.
Pauletto, Alfred; Humbert, Roger: Alfred Pauletto, Roger Humbert, Basel, Galerie Hilt 1960.
Gewerbemuseum Basel (Hg.): Ungegenständliche Photographie, Basel, Gewerbemuseum Basel 1960.
Grünigen, B. von: Vom Impressionismus zum Tachismus. Malerei, Lithographie, Photographie, angewandte Grafik, Basel, Stuttgart, Birkhäuser 1964.
Humbert, Roger: Lichtstrukturen, s.l., Eigenverlag R. Humbert 1965.
Basler Adressbuch 1970. Adressbuch der Stadt Basel und der Gemeinden Allschwil, Bettingen, Binningen, Birsfelden und Riehen, Basel, Benno Schwabe & Co. 1970.
Basler Adressbuch 1980. Adressbuch der Stadt Basel und der Gemeinden Allschwil, Bettingen, Binningen, Birsfelden und Riehen, Basel, Schwabe & Co. AG 1980.
Kunsthaus Zürich (Hg.): Anwesenheit bei Abwesenheit. Fotogramme und die Kunst des 20. Jahrhunderts (Kat.), Zürich, Schweizerische Stiftung für die Photographie 1990.
Neusüss, Floris M.: Das Fotogramm in der Kunst des 20. Jahrhunderts, Köln, DuMont 1990.
Jäger, Gottfried (Hg.): Die Kunst der abstrakten Fotografie, Stuttgart, Arnoldsche Verlagsanstalt 2002.
Linschinger, Josef: Fotografie konkret, Wien, Ritter 2006.
Humbert, Roger: Konkrete Fotografie als Programm, Berlin, Photo Editon 2017.
   
Letteratura secondaria Humbert, Roger, in: Sikart, 2020, Stand Juni 2020, www.sikart.ch/kuenstlerinnen.aspx?id=12084508 .
Fondation Suisse pour la photographie (Hg.): La photographie en Suisse. 1840 à nos jours, Bern, Benteli 1992.
Schweizerische Stiftung für die Photographie (Hg.): Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute / Photographie en Suisse de 1840 à aujord'hui / Photography in Switzerland: 1840 to today, Teufen, Niggli 1974.
Schweizerische Stiftung für die Photographie (Hg.): Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute, Bern, Benteli 1992.
Sütterlin, Georg: Humbert, Roger, in: Fotostiftung Schweiz, Index der FotografInnen, Stand Juni 2020, www.fotostiftung.ch/de/nc/index-der-fotografinnen/ .
Tillmanns, Urs: Ein Licht ist erloschen: Roger Humbert [Nachruf], in: fotointern.ch, 9. 8. 2022, Zugriff August 2022, www.fotointern.ch/archiv/2022/08/09/ein-licht-ist-erloschen-roger-humbert/ .
Triennale internationale de la photographie; Musée d'Art et d'Histoire Fribourg (Hg.): 1ère Triennale internationale de la photographie TIP (Cat.), Fribourg, Office du Livre 1975.
   
Esposizioni personali 1958, Zürich, Galerie Bel Etage, Fotogramme.
1959, Osaka, Kaku Gallery, Roger Humbert.
1961, Milano, Galleria Bruno Danese, Fotogramme / Stenogrammi della geometria elementare.
1961, Rom, Galleria al Ferro di Cavallo, Roger Humbert.
1978, Basel, Galerie Photo Art Basel, Roger Humbert.
1998, Köln, In Focus Galerie am Dom, Roger Humbert.
2007, Basel, Armin Vogt Galerie, Konkrete Fotografie.
2014, Basel, Rappaz Museum, Konkrete Fotografie.
2020, Basel, BelleVue - Ort für Fotografie, Roger Humbert. «ad rem - Photographie als Technische Intelligenz».
2021, Basel, Fondation Herzog, Roger Humbert, Fotograf. Licht, Form, Farbe.
   
Esposizioni collettive 1953, Basel, Ulysses, Photographie unserer Zeit.
1960, Antwerpen, Iris, Roger Humbert et al..
1960, Basel, Gewerbemuseum Basel, Ungegenständliche Photographie.
1961, Paris, 3ème Biennale de la Photographie, Roger Humbert et al..
1962, Antwerpen, Hessen Huis, Roger Humbert et al..
1962, Basel, Galerie Hilt, Roger Humbert et al..
1962, Bern, Gewerbemuseum, Eidgenössischer Wettbewerb für angewandte Kunst.
1963, Bern, Gewerbemuseum, Eidgenössischer Wettbewerb für angewandte Kunst.
1968, Hannover, Galerie Clarissa, Roger Humbert et al..
1975, Basel, Galerie Katakombe, Roger Humbert et al..
1975, Fribourg, Musée d'art et d'histoire, 1ère Triennale Internationale de la Photographie TIP.
1988, Basel, Galerie Anita Neugebauer, Roger Humbert et al..
1988, Basel, Galerie Photo Art Basel, Fotogramme von zeitgenössischen Künstlern.
1990, Basel, Galerie Jürgen Siegert, Roger Humbert et al..
1990, Zürich, Schweizerische Stiftung für die Photographie, Anwesenheit bei Abwesenheit. Fotogramme und die Kunst des 20. Jahrhunderts.
2000, Würzburg, Museum, Sammlung Peter C. Ruppert.
2011, Basel, Kunstpart, 5 Freunde gratulieren René Mächler (1936–2008) zum 75. Geburtstag.
2014, Basel, BelleVue - Ort für Fotografie, Schwarz.
   
Esposizioni collettive 1974, Zürich, Schweizerische Stiftung für die Photographie, Kunsthaus Zürich, Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute (Wanderausstellung).
   
Autore/autrice Marc Herren
   
Data di modifica 09.08.2022