FotografIn

Originalsprache: fr      Artikel vorhanden in: de 
 
Name, Vorname Artaria, Mario   
Artaria, Mario Valentino Benedetto   
Artaria, Marie Valentin Bénédict   
1796 Blevio ITA - 1874 Genève GE
   
Heimatort Genève GE (vers 1844)
   
Beruf Optiker, Daguerreotypist
   
Fotografengattungen Fotograf, Fotofabrikant
   
Bildgattungen Porträt
   
Arbeitsort(e) Genève GE um 1840 - um 1874
   
Umfeld Zusammenarbeit mit Siméon Arméro (Januar 1855) und mit Moulinié (um 1855).
Zusammenarbeit mit Carini unter der Firma Artaria & Carini.
Zusammenarbeit mit Louis Artaria (Optiker, Ingenieur) als «Artaria & fils.». Vorgänger von Louis Artaria.
Vater von Louis Artaria.
Mitglied der Société des Arts de Genève.
Korrespondierendes Mitglied der Société des Sciences physiques, chimiques, arts agricoles et industriels de France.
   
Werdegang Dem «Journal de Genève» vom 4. April 1840 ist zu entnehmen, dass der Optiker Mario Artaria erfolgreich daguerreotypierte Porträts erstellt habe, insbesondere von Verstorbenen. Auch in der «Zürcher Zeitung» vom 24. April 1840 sind Artarias Totenbilder erwähnt. Artaria bot zudem kolorierte Daguerreotypien an mit Landschaftsaufnahmen und als Reproduktionen. Als Spezialität führte er mikroskopische Fotografien, dies bis zu 6000facher Vergrösserung.
Mario Artaria verstarb 1874 im Alter von 78 Jahren.
   
Sekundärliteratur Bibliothèque de Genève: Artaria, Mario, in: Bibliothèque de Genève. Iconographie, Les personnes [online], consulté avril 2021, bge-geneve.ch/iconographie/personne/mario-artaria .
Gasser, Martin; Henguely, Sylvie (Hg.): Nach der Natur. Schweizer Fotografie im 19. Jahrhundert, Göttingen, Steidl 2021.
Perret, René: Frappante Ähnlichkeit. Pioniere der Schweizer Photographie. Bilder der Anfänge, Brugg 1991.
   
Gruppenausstellungen 1914, Leipzig, Internationale Ausstellung für Buchgewerbe und Graphik (Bugra).
   
Letzte Aktualisierung 06.12.2021