FotografIn

 
Name, Vorname Eichenberger, Ralph   
*1960
   
Fotografengattungen Fotograf
   
Bildgattungen Reportage, Presse, Architektur, Sachaufnahme, Film, Multivision
   
Arbeitsort(e) Luzern LU 1983 - 1984
London GBR 1984 - 1986
Luzern LU 1986 -
   
Umfeld Lehre bei Hans Eggermann (1981–1983).
Zusammenarbeit mit Hans Eggermann (1993–1998).
Mitglied Schweizerischer Berufsfotografen Verband (SBf) (Präsident um 1995).
   
Werdegang Nach der Lehre arbeitete Ralph Eichenberger selbständig und als Assistent. 1984 bis 1986 weilte er in London, wo er als Fotograf und als Mitarbeiter der Swiss Film London tätig war. Zurück in Luzern tat er sich ab1993 in freier Form, ab 1995 als Firma mit Hans Eggermann zusammen. 1999 gründete Ralph Eichenberger eine eigene Firma, die sich vermehrt auch mit Szenografie, und Cinematografie befasste.
Neben seiner Tätigkeit unterrichtet Ralph Eichenberger audiovisuelle Medien.
   
Primärliteratur Härdi, Rudolf: Die Multipeden. Eine konzeptionelle Skulptur, Luzern, Schaffhausen 1988.
Liner, Alfons: Berufsbild Physiotherapeut - Physiotherapeutin, Sempach-Stadt 1992.
Eichenberger, Ralph (Regie): Vom Lopper zum Brünig. Eine Dokumentation zur Eröffnung 1997 Umfahrung Sachseln, Videoproduktion , Luzern 1997.
Eichenberger, Ralph: Wie lange ist ein Augenblick, Luzern 1998.
Eichenberger, Ralph: Homepage, Stand August 2016, www.szenografie.com/ .
   
Sekundärliteratur Fotodokumentation Kanton Luzern: Eichenberger, Ralph, in: Fotodokumentation Kanton Luzern, Stand August 2016, www.fotodok.swiss/wiki/Ralph_Eichenberger .
   
Einzelausstellungen 1983, Bern, Kunsthaus Bern, Yellow Suggestion.
2002, Luzern, Kornschütte, Looking for....
2003, Wolhusen, Gästezimmer, Onetothree.
   
Gruppenausstellungen 1986, Luzern, Kantor, Verkehrt(t).
   
AutorIn Markus Schürpf
   
Letzte Aktualisierung 27.09.2017