FotografIn

 
Name, Vorname Zaugg, Klaus   
Zaugg-Vieira, Klaus   
16.03.1937 Solothurn SO - 14.01.1994 Buzios BRA
   
Heimatort Lützelflüh BE
   
Fotografengattungen Fotograf
   
Bildgattungen Personen, Porträt, Architektur, Werbung, Mode, Kunst mit Fotografie, Film
   
Arbeitsort(e) Milano ITA
Castell' Arquato ITA
Solothurn SO
   
Umfeld Schüler von Hans Finsler (1955-1957) und Walter Binder (1957-1958).
   
Werdegang Klaus Zaugg besuchte die Fotoklasse an der Kunstgewerbeschule in Zürich und übersiedelte nach seiner Ausbildung nach Italien, wo er sich zunächst in Mailand, später in Castell' Arquato niederliess. Er arbeitete mit verschiedenen Architekten zusammen und war als Werbe- und Modefotograf für zahlreiche Unternehmen tätig, darunter Fiat, Perugina, Alitalia und Swatch. Er widmete sich zudem der Porträtfotografie und porträtierte unter anderem Federico Fellini, Susanna Agnelli und Donald Sutherland. Auch experimentelle Selbstporträts spielten eine wichtige Rolle in Klaus Zauggs Werk, beispielsweise in der Serie «Klaustrofobia». Er fiel im Januar 1994 in Brasilien einem bewaffneten Überfall zum Opfer.
   
Bestände (Name, Zeitraum) Fotoausbildung und Studiengänge im Bereich Fotografie,   Institution: Archiv der Zürcher Hochschule der Künste
   
Sekundärliteratur Koenig, Thilo; Gasser, Martin: Hans Finsler und die Schweizer Fotokultur. Werk, Fotoklasse, moderne Gestaltung 1932-1960, Zürich, ZHdK, Museum für Gestaltung, gta-Verlag 2006.
   
Einzelausstellungen 1986, Milano, Spazio foto 3M, Fotografie di Klaus Zaugg.
1990, Solothurn, Palais Besenval, Estraneo - Klaustrofobia.
1992, Mantova, Palazzo Ducale, L'Ora di Zaugg.
1993, Alseno, Abbazia di Chiaravalle della Colomba, Dettagli, visioni, momenti.
1995, Castell' Arquato, Palazzo del Podestà, Klaus Zaugg - Fotografie di una vita.
1995, Milano, Galleria Il Diaframma, Klaus Zaugg - Fotografie di una vita.
   
Gruppenausstellungen 1986, Göteborg, Hasselblad Gallery, Italiensk Fotografi.
2004, Cinisello Balsamo, Museo di Fotografia Contemporanea, Il museo, le collezioni.
2006, Zürich, Museum für Gestaltung, Hans Finsler und die Schweizer Fotokultur. Werk - Fotoklasse - Moderne Gestaltung 1932–1960.
   
AutorIn Marc Herren
   
Letzte Aktualisierung 17.02.2016