Photographe

 
Nom, Prénom Stalder, Karl   
Stalder-Kölla, Karl   
Stalder, Carl   
1873 - 1943
   
Domaines Photographe
   
Lieu(x) de travail Thun BE
Brugg AG vers 1900 -
Rapperswil-Jona SG 1920 - vers 1943
   
Contexte Lehre bei Gebrüder Kölla.
Vermutlich Nachfolger von Albert Kölla in Brugg.
Nachfolger von Alwina Kölla-Gossauer in Rapperswil.
Mitglied Schweizerischer Photographen Verband (SPhV) (ab 1900).

Verheiratet mit Karoline Kölla (1870–1957).
Schwiegersohn von Alwina Kölla-Gossauer und Johann Kölla.
Schwager von Jean Kölla, Albert Kölla und Alvine Kölla.
   
Carrière Karl Stalder wuchs in Thun auf und machte dort eine Lehre bei den Gebrüdern Kölla. Später führte er in Brugg ein Geschäft, das er vermutlich von Albert Kölla übernommen hatte, bzw. für die Gebrüder Kölla führte. Er heiratete Karoline Kölla, die jüngste Schwester von Jean und Albert Kölla. 1920 übernahm er das Geschäft von Alwina Gossauer in Rapperswil welches er unter dem Namen «Stalder-Kölla» bis zu seinem Tod führte.
   
Fonds (nom, période) Schweizer Photographenverein Porträts ,   Institution: Büro für Fotografiegeschichte Bern
   
Littérature secondaire Historischer Verein des Kantons St. Gallen: Rietmann, Gossauer, Maeder & Co.. Neues zur St. Galler Fotografiegeschichte, in: Neujahrsblatt 159, St. Gallen, Historischer Verein des Kantons St. Gallen 2019.
Hugger, Paul: Das Berner Oberland und seine Fotografen. Von gleissenden Firnen, smarten Touristen und formvollendeten Kühen, Thun 1995.
Wüst, Mark: Alwina Gossauer (1841–1926): Fotografin und Geschäftsfrau, in: Rietmann, Gossauer, Maeder & Co. (Neujahrsblatt 159), St. Gallen, Historischer Verein des Kantons St. Gallen 2019, S. 44–53.
   
Auteur(e) Marc Herren
   
Date de modification 02.07.2019