FotografIn

 
Name, Vorname Möllinger, Otto   
1814 Speyer DEU - 1886 Zürich-Fluntern ZH
   
GND 133378934
   
Heimatort Günsberg SO (1845)
   
Beruf Mathematiker, Astronom, Zeichner, Professor für Mathematik
   
Fotografengattungen Wissenschaftler
   
Arbeitsort(e) Solothurn SO um 1836 -
   
Umfeld Bruder von Franziska Möllinger.
   
Werdegang Otto Möllinger war Professor der Mathematik und Physik in Solothurn. Er war zudem als Erfinder, Fabrikant und Redaktor tätig. Er engagierte sich für die Bildung des Volkes und gilt als Förderer der Industrialisierung. Als solcher setzte er sich auch mit der Fotografie auseinander und veröffentlichte ab 1839 Artikel zur Daguerreotypie und der weiteren technischen Entwicklung der Fotografie.
   
Sekundärliteratur Gasser, Martin; Henguely, Sylvie (Hg.): Nach der Natur. Schweizer Fotografie im 19. Jahrhundert, Göttingen, Steidl 2021.
Stampfli, Hans R.: Otto Möllinger 1814–1886, Lehrer und Wissenschaftler, in: Jahrbuch für solothurnische Geschichte, 1992, 65. Band, S. 5–105.
   
Letzte Aktualisierung 04.01.2022