Fonds

 
Nom Sammlung Fotoatelier Taeschler
   
Institution Kantonsbibliothek Vadiana
   
Période ca. 1840-1919
   
Description du fonds Bereits 1840 experimentierte der aus Bernhardzell stammende Uhrmacher Johann Baptist Taeschler (1805-1866) mit dem Daguerreotypieverfahren. Sein Fotoatelier in St.Gallen-St.Fiden, das von seinen Söhnen Carl (1835-1917), Maximilian (1841-1903), Emil (1843-1888) und Ludwig (1846-1924) sowie seinem Enkel Marzell (1876-1953) weitergeführt wurde, erreichte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit seiner ausgefeilten Retouchiertechnik Weltruhm und erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen. Die Brüder Taeschler blieben ständig offen für neue Techniken und künstlerische Entwicklungen. 1919 schloss das Fotoatelier. Die Sammlung setzt sich aus verschiedenen Provenienzen zusammen. Zum Grundbestand gehört ein Werbetableau, das um 1850 entstanden sein dürfte. Es enthält elf Daguerreotypien in hervorragender Qualität, u.a. die erste Aussenaufnahme von St.Gallen. 2006 erwarb die Bibliothek ein Konvolut mit insgesamt 18 Dokumenten und fotografischen Arbeiten der Taeschler-Dynastie. Darunter befindet sich die Familienchronik von Ludwig Taeschler, vier Daguerreotypien (um 1850) sowie fünf internationale Preismedaillen. 2012 kaufte die Bibliothek aus dem Nachlass von Ingeborg Grünenfelder-Täschler 56 Objekte, die im Zusammenhang mit der Fotodynastie Taeschler stehen. Es handelt sich vor allem um Fotos des Ateliers Taeschler. Alle Daguerreotypien, Fotos und eine Dokumentation sind im Verbundkatalog des St.Galler Bibliotheknetzes (SGBN) unter der Signatur VNL 52 aufgenommen (inkl. Abbildungen).
   
Lien sgbn-primo.hosted.exlibrisgroup.com/primo-explore/fulldisplay?docid=41STGKBG_HAN000196858&context=L&vid=41STGKBG_VU1&search_scope=41STGKBG-Lokal-PC&tab=default_tab&lang=de_DE
   
Cote VNL 52
   
Droits d'auteur Kantonsbibliothek Vadiana St. Gallen
   
Genres Porträt, Landschaft, Reproduktion
   
Volume siehe Bestandsbeschreibung
   
Degré de mise en valeur In Bearbeitung
   
Photographes Taeschler
Carl Taeschler
Emil Taeschler
Johann Baptist Taeschler
Ludwig Taeschler
Marzell Taeschler
Maximilian Joseph Taeschler
   

Orte

       
    Date de modification 2021-11-02