FotografIn

 
Name, Vorname Felber, Wilhelm   
Felber-Zaugg, Wilhelm   
14.10.1918 Langenthal BE - 28.12.2007 Langenthal BE
   
GND 1015362923
   
Heimatort Egerkingen SO
   
Fotografengattungen Fotograf, Atelierfotograf
   
Bildgattungen Personen, Reportage, Ortsbild, Landschaft
   
Arbeitsort(e) Berlin DEU 1938 - 1939
Langenthal BE 1939 - 1942
Basel BS 1942 - 1947
Langenthal BE 1947 - um 1995
   
Umfeld Lehre bei Fred Erismann.
Mitglied Schweizerischer Photographen Verband (SPhV) (1949-1956).
   
Werdegang Wilhelm Felber wollte eigentlich Kunstmaler werden, musste aber einen bürgerlichen Beruf erlernen und entschloss sich schliesslich für eine Fotografenlehre. Diese absolvierte er von 1934 bis 1938 beim Porträt- und Theaterfotografen Fred Erismann in Bern. Nach der Lehre zog es Wilhelm Felber nach Berlin, wo er aber kaum fotografierte. Aus Angst vor dem Naziregime kehrte er nach Langenthal zurück und begann dort als Fotograf zu arbeiten, unter anderem am Theater. Nebst der Theaterfotografie interessierten ihn auch soziale Themen, so dokumentierte er beispielsweise die Armut in Langenthal.
1942 heiratete er seine erste Frau, die er bei der Arbeit im Theater kennengelernt hatte. Kurz darauf eröffnete Wilhelm Felber ein Porträtatelier in Basel und besuchte dort nebenbei Vorlesungen an der Universität. 1947 kehrte er nach Langenthal zurück und eröffnete dort ein Atelier.
1949 starb seine Frau und ihr früher Tod stürzte ihn in eine Schaffenskrise. Er widmete sich intensiver der Malerei und begann erst Mitte der 1950er Jahre wieder zu fotografieren. Er heiratete ein zweites Mal und begann sich auf Porträt- und Hochzeitsfotografie zu konzentrieren. Letztere wurde Wilhelm Felbers Spezialität. Bei Hochzeiten begleitete und fotografierte er die Hochzeitsgesellschaft jeweils während des ganzen Festes und gestaltete dann persönliche Alben mit den Bildern.
   
Bestände (Name, Zeitraum) Felber, Wilhelm (Teilnachlass) ,   Institution: Fotostiftung Schweiz
Bestand Wilhelm Felber ,   Institution: Stadt Langenthal
   
Primärliteratur Adressbuch der Stadt Basel und der Gemeinden Riehen und Bettingen, 1945, Basel, Benno Schwabe & Co. 1945.
   
Sekundärliteratur Felber, Wilhelm, in: Sikart, 2014, Stand August 2014, www.sikart.ch/KuenstlerInnen.aspx?id=12629489&lng=de .
Bachmann, Dieter; Schweizerische Landesmuseen (Hg.): Aufbruch in die Gegenwart. Die Schweiz in Fotografien 1840-1960 / La Suisse en photographies 1840-1960 / La Svizzera in fotografie 1840-1960, Zürich, Limmat 2009.
Holzer, Kathrin: Sein grösster Kritiker war er selbst. Fotograf Wilhelm Felber 1918-2007, in: Berner Zeitung, Ausgabe Oberaargau, 2008, 19. Januar, S. 29.
Hugger, Paul: Der schöne Augenblick. Schweizer Photographen des Alltags, Zürich, Offizin 1989.
Kunsthaus Langenthal (Hg.): Hier beginnt die Welt (Kat.), Zürich, Langenthal, Pro Litteris, Kunsthaus 2012.
Pfrunder, Peter (Hg.): Vergessen und verkannt. Aus der Sammlung der Fotostiftung Schweiz, Zürich, Limmat 2006.
Schürpf, Markus: Fotografie in Langenthal. 1857–1998, Langenthal, Merkur 1998.
Schürpf, Markus: Ein Kulturgut im Dilemma. Über die Situation historischer Fotografien im Kanton Bern, in: Berner Zeitschrift für Geschichte und Heimatkunde, 65. Jg. 2003, Heft 4, S. 151-201.
Sütterlin, Georg: Felber, Wilhelm, in: Fotostiftung Schweiz, Index der FotografInnen, Stand August 2014, www.fotostiftung.ch/index.php?id=66&autor=739 .
   
Einzelausstellungen 1993, Langenthal, Kunsthaus Langenthal, Vergangenes und Vergängliches.
2009, Langenthal, Kunsthaus Langenthal, Wilhelm Felber. Gute Zeiten, schlechte Zeiten.
   
Gruppenausstellungen 2006, Winterthur, Fotostiftung Schweiz, Vergessen und verkannt. Aus der Sammlung der Fotostiftung Schweiz.
2009, Zürich, Schweizerisches Landesmuseum, Aufbruch in die Gegenwart. Die Schweiz in Fotografien 1840-1960.
2012, Langenthal, Kunsthaus Langenthal, Hier beginnt die Welt.
   
AutorIn Marc Herren
   
Letzte Aktualisierung 05.06.2019