Fotografa

 
Cognome, Nome Mathys, Max Eugen   
Mathys, Max   
*06.08.1933 Bern BE
   
Categoria Fotografo, Insegnante specializzato in fotografia
   
Genere d'immagine Paesaggio, Natura, Pubblicità
   
Luogo/luoghi di lavoro Zürich ZH 1960 - circa 1963
Basel BS circa 1968 -
Muttenz BL circa 1975 -
   
Contesto Zusammenarbeit mit Rolf Schröter (1963–1968).
Mitglied Schweizerischer Werkbund (SWB).
   
Carriera Max Mathys absolvierte eine Malerlehre (1950–1953) und besuchte die Grafik-Fachklasse an der Kunstgewerbeschule in Basel bei Armin Hofmann. Nach der Ausbildung arbeitete er für die Werbeagentur Erwin Halpern in Zürich (1960–1963). Zu dieser Zeit entstanden auch erste fotografische Arbeiten. Ab 1963 arbeitete Max Mathys als freier Fotograf. Ab 1967 war er zudem als Lehrer an der Kunstgewerbeschule in Basel tätig.
   
Premi e borse di studio 1962, Eidgenössischer Preis.
1963, Preis Plakat-Wettbewerb.
1964, Preis Plakat-Wettbewerb.
1966, Eidgenössisches Stipendium.
1967, Eidgenössisches Stipendium.
1967, Preis Plakat-Wettbewerb.
1970, Preis Plakat-Wettbewerb.
1972, Preis Plakat-Wettbewerb.
1978, SBG, Grosser Fotopreis der Schweiz.
1984, SBG, Grosser Fotopreis der Schweiz.
   
Fondi (nome, periodo) Triennale internationale de la photographie ,   Institution: Musée d'art et d'histoire
   
Letteratura primaria Du - Kulturelle Monatsschrift. Harmonikale Schwingungen. Nkisi-Figuren vom unteren Kongo. Von Woche zu Woche. Der Maler Gaston Chaissac. Ein Zuchthaus in Texas. Die Charakterköpfe von Franz Xaver Messerschmidt, Zürich, Conzett & Huber 1971, Nr. 368, Oktober.
Haworth-Booth, Mark (Hg.): The Land. Twentieth century landscape photographs, London, Gordon Fraser Gallery 1975.
Ewald, Jürg et al.: Baselland unterwegs. 150 Jahre Kanton Basel-Landschaft, Liestal, Schul- und Büromaterialverwaltung des Kantons Basel-Landschaft 1982.
Contemporary Photographers, London, St. James 1986.
   
Letteratura secondaria Mathys, Max, in: Sikart, 2019, Stand Juni 2020, www.sikart.ch/kuenstlerinnen.aspx?id=12089829 .
Auer, Michèle; Auer, Michel: Encyclopédie internationale des photographes de 1839 à nos jours. Photographers encyclopedia international 1839 to the present, Hermance, Editions Camera obscura 1985/1992.
Fondation Suisse pour la photographie (Hg.): La photographie en Suisse. 1840 à nos jours, Bern, Benteli 1992.
Schweizerische Stiftung für die Photographie (Hg.): Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute, Bern, Benteli 1992.
Schweizerische Stiftung für die Photographie (Hg.): Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute / Photographie en Suisse de 1840 à aujord'hui / Photography in Switzerland: 1840 to today, Teufen, Niggli 1974.
Sütterlin, Georg: Mathys, Max, in: Fotostiftung Schweiz, Index der FotografInnen, Stand Juni 2020, www.fotostiftung.ch/de/nc/index-der-fotografinnen/ .
Triennale internationale de la photographie; Musée d'Art et d'Histoire Fribourg (Hg.): 1ère Triennale internationale de la photographie TIP (Cat.), Fribourg, Office du Livre 1975.
   
Esposizioni personali 1967, Zürich, Galerie Leiserwolpe, Felder, Wiesen und Äcker.
1969, München, Modern Art Museum, Optische Varianten.
1973, Schwyz, Kollegium, Zeit - Raum.
1975, Zürich, Paulus-Akademie, Zwei Landschaften: Toscana - Emmental.
1978, Bern, Galerie Foto Zumstein.
1979, Wetzlar, Leitz-Galerie.
1980, Lützelflüh, Kulturmühle, Feldkulturen.
1985, Muttenz, Ars Mittenza.
   
Esposizioni collettive 1962, Bern, Gewerbemuseum, Eidgenössischer Wettbewerb für angewandte Kunst.
1966, Bern, Gewerbemuseum, Eidgenössischer Wettbewerb für angewandte Kunst.
1967, Bern, Gewerbemuseum, Eidgenössischer Wettbewerb für angewandte Kunst.
1967, Genève, Maison des Congrès.
1970, Lausanne, Galerie Impact, Creative Photography.
1972, Lausanne, Musée cantonal des Beaux-Arts.
1974, Zürich, Schweizerische Stiftung für die Photographie, Kunsthaus Zürich, Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute (Wanderausstellung).
1975, Fribourg, Musée d'art et d'histoire, 1ère Triennale Internationale de la Photographie TIP.
1975, London, The Land.
1978, Tokyo, Salon of Japan.
   
Autore/autrice Marc Herren
   
Data di modifica 04.05.2022