FotografIn

 
Name, Vorname Rickli, Hannes   
*26.06.1959 Bern BE
   
GND 119432382
   
Heimatort Wangenried BE
   
Beruf Fotograf, Videokünstler, Dozent
   
Fotografengattungen Fotograf
   
Bildgattungen Reportage, Kunst mit Fotografie, Dokumentation
   
Arbeitsort(e) Zürich ZH um 1988 -
   
Werdegang Hannes Rickli absolvierte eine Ausbildung zum Primarlehrer am Seminar Muristalden in Bern (1976–1980) und besuchte danach die Fachklasse für Fotografie an der Schule für Gestaltung in Zürich (1984–1988). Seit 1988 ist er als freischaffender Fotograf tätig, seit 1991 mit freien künstlerischen Arbeiten. 1998 absolvierte er ein Aufbausemester in Medienkunst an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, gefolgt von einem Studium der Theorie der Gestaltung und Kunst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich HGKZ (1999–2002). Ab 1996 war Hannes Rickli Dozent an der HGKZ, ab 2007 Projektleiter am Institut für Gegenwartskünste der ZHdK.
   
Auszeichnungen und Stipendien 1991, Eidgenössisches Stipendium.
1993, Eidgenössisches Stipendium.
1993, Aeschlimann-Corti-Stipendium.
1993, Höhere Schule für Gestaltung Zürich, Leistungspreis.
1994, Hochschule der Künste, Berlin, Karl-Hofer-Preis.
1998, Kanton Zürich, Kunststipendium.
1999, Stiftung Binz 39, Zürich, Atelierstipendium.
2004, Bundesamt für Kultur, Prix Meret Oppenheim.
2005, Bundesamt für Kultur, Förderbeitrag Mediaproject.
2005, Stadt Zürich, Werkstipendium.
2006, Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr, Atelierstipendium Berlin.
2010, Bundesamt für Kultur, Förderbeitrag Sitemapping.
   
Bestände (Name, Zeitraum) Documenta Natura,   Institution: ETH-Bibliothek, Bildarchiv
Fotoausbildung und Studiengänge im Bereich Fotografie,   Institution: Archiv der Zürcher Hochschule der Künste
Rickli, Hannes,   Institution: Museum für Gestaltung Zürich, Grafiksammlung
   
Primärliteratur Züri Woche Verlags AG (Hg.): Zürich, 20. Juni 1986. Fotografen sehen ihre Stadt, Zürich 1986.
Stahel, Urs; Wiesel, Miriam; Olonetzky, Nadine; Corti, Inge (Hg.): Bilderzauber. Ein seriöses Spiel mit Ian Anüll, Martin Blum, Daniele Buetti, Fischli Weiss, Rémy Markowitsch, Gérald Minkoff, Markus Raetz, Hannes Rickli, Christoph Rütimann, Adrian Schiess, Laurent Schmid, Hugo Suter, Bernard Voïta, Cécile Wick (Kat.), Winterhur, Baden, Fotomuseum, Lars Müller 1996.
Rickli, Hannes: Spurenkugel - ein Schreibspiel, Baden, Lars Müller 1996.
Rickli, Hannes: Schwellenbau. Erkundungen von Atmosphären im Parkhaus (Diplomarbeit), Zürich, Hochschule für Gestaltung und Kunst 2002.
Bünter, Renata; Schaub, Markus et al.: Diplomatic suitcase (Kat.), Bern, EDA 2003.
Omlin, Sibylle (Hg.): Geschiebe. Landschaft als Denkraum (Kat.), Altdorf, Haus für Kunst Uri 2004.
Friese, Peter et al. (Hg.): Say it isn't so (Kat.), Heidelberg, Kehrer 2007.
Rickli, Hannes (Hg.): Videogramme. Die Bildwelten biologischer Experimentalsysteme als Kunst- und Theorieobjekt, Zürich, Scheidegger & Spiess 2011.
   
Sekundärliteratur Billig, Volkmar et al. (Hg.): Quer Feld über. Zur Topologie von Kunst, Nürnberg, Verlag für Moderne Kunst 2008.
Bundesamt für Kultur (Hg.): Made in Switzerland. Aus der Fotosammlung der Eidgenossenschaft, Zürich, Hochparterre 1997.
Burkhardt, Bettina et al.: Stadion Letzigrund, Zürich, Stadt Zürich, Amt für Hochbauten (Fachstelle Kunst und Bau) 2008.
Eggenberger, Christoph et al. (Hg.): Blind. Junge Fotografen aus der Schweiz, Nürnberg, Verlag für Moderne Kunst 1992.
Fondation Suisse pour la photographie (Hg.): La photographie en Suisse. 1840 à nos jours, Bern, Benteli 1992.
Genossenschaft Photoausstellung (Hg.): Weltausstellung der Photographie 1952 Luzern Schweiz, Luzern, Genossenschaft Photoausstellung 1952.
Heintz, Bettina; Nievergelt, Bernhard (Hg.): Wissenschafts- und Technikforschung in der Schweiz. Sondierungen einer neuen Disziplin, Zürich, Seismo 1998.
Heller, Martin et al. (Hg.): Die Klasse. Studienbereich Fotografie, Schule für Gestaltung, Zürich, Zürich, Ed. Museum für Gestaltung 1996.
Heller, Martin et al.: European Photography Award '91, Göttingen, European Photography 1991.
Jenny, Peter: Bildrezepte, Zürich, Vdf, Hochschulverlag ETH 1996.
Jenny, Peter: Das Wort, das Spiel, das Bild, Zürich, Vdf, Hochschulverlag ETH 1996.
Jenny, Peter: Die sensuellen Grundlagen der Gestaltung, Zürich, Verlag der Fachvereine an den schweizerischen Hochschulen 1991.
Kacunko, Slavko: Closed-Circuit Installationen, Berlin, Logos 2004.
Müller, Christin (Hg.): Cross Over. Fotografie in der Wissenschaft + Wissenschaft in der Fotografie, Leipzig, Spector 2013.
Neuer Berliner Kunstverein (Hg.): Zeitgenössische Fotokunst aus der Schweiz, Tübingen, Ernst Wasmuth 2002.
Olonetzky, Nadine: Rickli, Hannes, in: Sikart, 2010/2015, Stand Januar 2017, www.sikart.ch/kuenstlerinnen.aspx?id=9594167 .
Omlin, Sibylle; Frei Bernasconi, Karin (Hg.): Hybride Zonen. Kunst und Architektur in Basel und Zürich, Basel, Birkhäuser 2003.
Pfrunder, Peter (Hg.): Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998. Eine Photochronik, Zürich, Offizin 1998.
Ribbens, Arjen (Hg.): The Other Side of Photography, Amsterdam 1989.
Schwarz, Hans P. (Hg.): ZHdK - Den Künsten eine Zukunft, Zürich, Scheidegger & Spiess 2007.
Schweizerische Stiftung für die Photographie (Hg.): Photographie in der Schweiz von 1840 bis heute, Bern, Benteli 1992.
Seelig, Thomas et al. (Hg.): Der Traum vom Ich, der Traum von der Welt. Set 2 aus der Sammlung des Fotomuseums Winterthur, Winterthur, Fotomuseum 2005.
Stahel, Urs; Heller, Martin (Hg.): Wichtige Bilder. Fotografie in der Schweiz, Zürich, Der Alltag 1990.
Stahel, Urs: Aspects of contemporary Swiss art photography, in: History of Photography, London, Taylor & Francis 1998, Volume 22, Issue 3.
Sütterlin, Georg: Rickli, Hannes, in: Fotostiftung Schweiz, Index der FotografInnen, Stand Januar 2017, www.fotostiftung.ch/de/archive-spezialsammlungen/index-der-fotografinnen .
   
Einzelausstellungen 1987, Zürich, Schule für Gestaltung, Telex Bar.
1991, Bern, Foto Galerie, Hannes Rickli. Honigland.
1993, Zürich, Nikon Galerie, Der Bien.
1994, Aarau, Kunstraum, Latente Bilder.
1995, Berlin, Kunst-Werke Berlin - Institut für zeitgenössisches Kunst und Theorie, Spurenkugel.
1997, Aarau, Kunstraum, Green Amber.
2000, Zürich, Stiftung Binz 39.
2005, Aarau, Kunstraum, Videogramme, Stills.
2008, Chemnitz, Galerie Weltecho, Aggregat Chemnitz.
2008, Kreuzlingen, Kunstraum, Knurrhahn, Videogramm.
2009, Zürich, Helmhaus, Videogramme.
2011, Thun, Kunstmuseum, Kunst mit Experimentalsystemen.
   
Gruppenausstellungen 1952, Luzern, Kunsthaus, Weltausstellung der Photographie.
1986, Zürich, Stadthaus, Zürich 20. Juni 1986. Fotografen sehen ihre Stadt.
1990, Zürich, Museum für Gestaltung, Wichtige Bilder. Fotografie in der Schweiz.
1991, Berlin, Künstlerwerkstatt am Bahnhof Westend, European Photography Award '91.
1992, Nürnberg, Institut für Moderne Kunst, Blind. Junge Fotografie aus der Schweiz.
1992, Zürich, Museum für Gestaltung, Überall ist jemand - Räume im besetzten Land.
1994, Basel, Messe, Eidgenössisches Kunststipendium.
1994, Langenthal, Kunsthaus, Video-Installationen, Szene Schweiz.
1995, Zürich, Nikon Live Galerie, Finissage.
1996, Aarau, Forum Schlossplatz, Projekt Sammlung. Aargauische Stiftung für Fotografie, Film und Video.
1996, Biel/Bienne, Centre Pasquart, Der dritte Ort. Le troisième lieu.
1996, Fribourg, Festival Belluard Bollwerk International.
1996, Winterthur, Fotomuseum, Bilderzauber.
1996, Zürich, Museum für Gestaltung, Die Klasse.
1996, Zürich, Kunsthaus, Im Kunstlicht. Photographie im 20. Jahrhundert.
1997, Lausanne, Musée de l'Elysée, Made in Switzerland. La Confédération s'engage pour la photographie.
1998, Bellinzona, Centro d'arte contemporanea Ticino, Digital Image Manipulation.
1998, Oberhausen, 44. Kurzfilmtage, Nützliche Bilder.
1998, Schlieren, Kunstphase, Stop and Go.
1998, Schwyz, Forum der Schweizer Geschichte, Schweizerisches Landesmuseum, Seitenblicke. Die Schweiz 1848 bis 1998. Eine Photochronik (Wanderausstellung).
1998, Winterthur, Fotomuseum, Fünf Komma Fünf. Fünfeinhalb Jahre Fotomuseum Winterthur, Sammlungsausstellung und Benefiz-Auktion.
1999, Bellinzona, Centro d'arte contemporanea Ticino, 999. Stabile Ex Troesch.
1999, Langenthal, Kunsthaus Langenthal, Media Skulptur 99. Video-Kunst-Szene-Schweiz.
1999, Zürich, Stiftung Binz 39.
2000, Rapperswil-Jona, Alte Fabrik, IG Halle, La nuit américaine.
2001, Aarau, Aargauer Kunsthaus, Prospekt! Zu einer Sammlung für Gegenwartskunst.
2001, La Paz, Medellin, Buenos Aires, Media Skulptur 99 (Wanderausstellung).
2003, Bern, New York, Sydney, Peking, Genova, Stockholm, Diplomatic suitcase (Wanderausstellung).
2004, Altdorf, Haus für Kunst Uri, Geschiebe.
2005, Winterthur, Fotomuseum, Der Traum vom Ich, der Traum von der Welt. Set 2 aus der Sammlung des Fotomuseums Winterthur.
2005, Zürich, Helmhaus, Werk- und Atelierstipendien der Stadt Zürich.
2006, Biel/Bienne, Photoforum Pasquart, UFO. Ein unsichtbares Phänomen und seine Bilder.
2006, Zürich, Helmhaus, Was macht die Kunst.
2006, Zürich, Architekturforum, Kunst und Bau. Heute und Morgen.
2007, Bremen, Museum für moderne Kunst, Weserburg, Say it isn't so. Naturwissenschaften im Visier der Kunst.
2008, Berlin, Villa Elisabeth, SLSA Conference: Figurations of Knowledge, Art as Research.
2013, Winterthur, Fotomuseum, Cross Over. Fotografie in der Wissenschaft + Wissenschaft in der Fotografie.
   
AutorIn Marc Herren
   
Letzte Aktualisierung 11.05.2021